Die Straße der Fachgeschäfte ...

Im Gespräch bleiben – zum Wohl der Kunden

Im Gespräch bleiben – zum Wohl der Kunden

Interessensgemeinschaft Obere Löhrstraße hat Bert Flöck zu Gast

Das monatlich stattfindende Unternehmerfrühstück der Mitglieder der Interessensgemeinschaft Obere Löhr ist nicht nur Anlass zu Fachgesprächen und Planungen, hin und wieder lädt sich die Gemeinschaft Gäste ein, um mit ihnen über aktuelle Themen zu diskutieren.

Im Monat Januar folgte Bert Flöck, derzeit Beigeordneter und Baudezernent der Stadt Koblenz, vielen aber durch seine Kandidatur zum Oberbürgermeister der Stadt bekannt, der Einladung und bereicherte das Unternehmerfrühstück. Die Mitglieder der IG Obere Löhr lauschten zunächst aufmerksam den Ausführungen von Bert Flöck, der über die Pläne der Stadt Koblenz sprach. Dabei traf er sehr schnell den Nerv der Anwesenden, denn erwartungsgemäß spricht Bert Flöck über Bauen und Verkehr. Den Mitgliedern der IG Oberen Löhr liegt die Verkehrssituation der Straße natürlich besonders am Herzen und sie berichteten über Positives, aber auch über Dinge, die es zu verbessern gilt. Hier erwähnte Edgar Kühlenthal vor allem die Situation der Fahrradfahrer, die sich in der Oberen Löhr zum Teil den Platz mit den Fußgängern teilen. Dass dies zuweilen zu Konflikten führt, besonders dann, wenn es um Fahrradfahrer geht, die sehr schnell unterwegs sind, ist nachvollziehbar.

Im Allgemeinen seien die Anrainer der Oberen Löhr mit der Parksituation recht zufrieden, stellt sie doch im Koblenzer Stadtgebiet eine Ausnahme dar. Hier sind immer noch Parkmöglichkeiten verblieben, auch wenn im Rest der Stadt die Parkplätze an den Straßen mehr und mehr verschwunden sind. Die Mitglieder der IG Obere Löhr begrüßten diesen Zustand, denn insbesondere Kunden, die einen kurzen Einkauf planen, können hier in der Nähe ihres Ziels für kurze Zeit parken.

Edgar Kühlenthal bat darum, die Entwicklung des Parkhauses an der Oberen Löhr im Auge zu behalten und dafür zu sorgen, dass die Infrastruktur modernisiert wird.

Bert Flöck gab zu Bedenken, dass insbesondere im kommunalen Bereich Wünsche und deren Umsetzbarkeit oft weit auseinanderliegen. Er sprach von den Arbeiten der Stadt an einem Verkehrskonzept, das bis weit ins nächste Jahrzehnt tragfähig sein soll und bot einen kleinen Ausblick auf die Ideen der Stadt zum Thema Verkehrsmanagement.

Wäre nicht der Zeitdruck gewesen, hätten die Teilnehmer der Runde sicherlich noch lange zusammengesessen und mit Bert Flöck diskutiert, so blieb den Mitgliedern der IG Obere Löhr nur, sich bei ihrem Besucher zu bedanken und ihm für den anstehenden Wahlkampf viel Glück zu wünschen.

Kommentare sind geschlossen.